home-link

Beschlüsse des Gemeinderats

12.05.2017

Information

Jahresrechnung 2016 schliesst mit Ertragsüberschuss ab
Der Gemeinderat hat die Jahresrechnung 2016 zu Handen der Revision genehmigt und für vollständig befunden. Der Gesamthaushalt (Allgemeiner Haushalt plus Spezialfinanzierungen) schliesst nach Vornahme von zusätzlichen Abschreibungen von CHF 490'451.00 mit einem Ertragsüberschuss von CHF 1'017'577.13 ab. Dies entspricht einer Besserstellung gegenüber dem Budget von CHF 1'453'917.13. Massgeblich zu dieser Besserstellung trugen unerwartete Mehreinnahmen aus Grundstückgewinnsteuern von CHF 737‘000.00 und aus Einkommenssteuern natürliche Personen aus Vorjahren von CHF 448'000.00 bei. Durch die Auflösung des Friedhofverbandes konnten zudem CHF 124'000.00 an Rückerstattung aus der Auflösung des Eigenkapitals verbucht werden. Die Spezialfinanzierungen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung schliessen ebenfalls mit Ertragsüberschüssen ab. Die Spezialfinanzierung Abfallbeseitigung schliesst hingegen mit einem Aufwandüberschuss ab. Das Eigenkapital der Spezialfinanzierung Abfallbeseitigung ist per Rechnungsabschluss aufgebraucht und die Abfallbeseitigung weist einen Bilanzfehlbetrag von CHF 2'519.69 aus. Der kommenden Gemeindeversammlung vom 21. Juni 2017 beantragt der Gemeinderat die Genehmigung der Jahresrechnung 2016.

 

Szenenspiel 2018 auf Schloss Landshut – Defizitgarantie bewilligt
Nachdem das Szenenspiel 2014 auf sehr grosses Echo gestossen war, plant die Arbeitsgruppe «Kultur auf Schloss Landshut» für im Frühsommer 2018 erneut eine szenische Aufführung durchzuführen. Zusammen mit der Regisseurin Iris Minder, Grenchen, soll das Thema «Gotthelf» in einer angepassten und neuzeitlichen Version umgesetzt werden. Der Gemeinderat stimmt der Durchführung des Szenespiels 2018 auf Schloss Landshut sowie der Übernahme einer Defizitgarantie aus dem Kulturfonds Region Untere Emme zu.